Die Partie blieb spannend

HSG Refrath/Hand – VfL Gummersbach 30:25 (14:13)

Lange führten die HSG-Damen knapp, mussten dann aber das 9:9 (19.) hinnehmen. Die Partie blieb spannend, kein Team konnte sich absetzen. Nach der Pause traf Gummersbachs Franziska Burgert gleich dreimal aus dem Rückraum, nur unterbrochen von einem verwandelten Siebenmeter durch Jana Asselborn, die alle sechs Chancen vom Punkt nutzte. Trainer Oliver Geib wechselte nach der Pause zur Überraschung vieler nicht mehr, der Erfolg gibt ihm Recht: „Ich habe vorher jede Spielerin auf ihre Stärken hingewiesen und diese eingefordert“, so der Coach. Sein Team erarbeitete sich eine 25:22-Führung und legte dann zum 29:23 (56.) entscheidend vor.

HSG Refrath/Hand: Welling, Wegner; J. Berghausen 2, Nicolai 5, S. Berghausen, Nünning 3, Brandes 5, Asselborn 9/6, Schäfer 1, Schopen 3, Tillenkamp, Hantusch

Mannschaftsfoto 2016

HSG Refrath/Hand 1. Damen Mannschaftsfoto 2016

Steckbriefe der Spielerinnen