Kölner Stadt Anzeiger vom 28.11.2016

Pressebericht

Landesliga: HSG Refrath/Hand – Pulheimer SC II 17:21 (7:9). Trainer Oliver Geib schwillt der Hals an. Sein Team legte zum 6:1 (14.) vor, dann riss der Faden komplett: „Ich habe keine Erklärung für diesen Bruch“, gesteht ein ratloser Übungsleiter. Sein Team geriet in Rückstand und durfte sich in der Pause eine Moralpredigt anhören. Anfangs der zweiten Hälfte zeigte diese Wirkung, die HSG glich zum 14:14 aus. Dann fehlte es erneut an Tempo, Gegenstöße blieben Mangelware. Bis auf Alexandra Hantusch erwischten die Gastgeberinnen einen gebrauchten Tag. Ohne Helena Nünning fehlte es an Durchschlagskraft aus dem Rückraum, zu selten übte die Spielgemeinschaft Druck auf die Nahtstellen der PSC-Abwehr aus: „Wir haben den Gegner nicht oft genug gebunden und dann einen klugen Pass gespielt“, so ein entnervter Geib.

HSG Refrath/Hand: Welling, Wegner; Brandes 3, Nicolai 2, Couwenbergs, Asselborn 2, Schopen 2, Tillenkamp 1, Schäfer 1, Hantusch 6, Derwich 1, S. Berghausen.

1. Damen – Pulheimer SC 2

HSG Refrath/Hand VS. Pulheimer SC 2

Steckbriefe der Spielerinnen