TV Euenheim - HSG Refrath/Hand

Pressebericht

HSG Refrath/Hand 16:22 (8:12). Endlich platzte der Knoten im Angriff, die Spielgemeinschaft baute ruhig auf und schloss konsequent ab. Die Deckung stand gewohnt sicher, nach dem 6:6 (16.) setzten sich die Gäste bis zum Seitenwechsel verdient ab.

Im zweiten Abschnitt brach der TV Euenheim nach und nach auseinander. Diese Chance ließ sich die HSG nicht entgehen und brachte den Klassenerhalt mit dem doppelten Punktgewinn in trockene Tücher. Zwar glich die Abwehr in der Endphase einem Hühnerhaufen, doch den Vorsprung ließ sich die Mannschaft von Trainer Thomas Bäckmann und Fabian Bildhauer nicht mehr entreißen: „Wenn wir immer so gespielt hätten, wären wir nicht in Abstiegsgefahr geraten“, sagt der Coach.

HSG Refrath/Hand: Welling, Wagner; Brandes 3, Tillenkamp 2, Nünning 2, Derwich 2/2, Schopen 1, Behr 2, Couwenbergs 4, Schäfer 6/3, J. Berghausen, Nicolai, Hantusch

TV Euenheim - HSG Refrath/Hand

TV Euenheim – HSG Refrath/Hand

Steckbriefe der Spielerinnen