Mannschaft

Kreispokal Finale HSG Refrath Hand gegen HSV Frechen am Samstag 23.04.2016 um 18.00 Uhr in der IGP

Vorbericht

Finale- ohoo- Finale ohooho

Am Samstagabend spielen unsere Damen im Kreispokalfinale gegen den HSV Frechen. Nachdem es im Viertel- und Halbfinale mit der Kreisklassemannschaft des Neukirchener TVs und der Kreisligamannschaft von MTV Köln lediglich ein Pflichtprogramm für unsere Damen zu erledigen gab, wartet im Finale nun ein ganz anderes Kaliber auf die HSG Refrath/Hand.
Die Gäste aus Frechen, die ihre Oberligasaison mit dem dritten Platz abgeschlossen haben und somit ihr Saisonziel erneut Mittelrheinmeister zu werden und um den Aufstieg in die dritte Liga zu spielen, nicht erreicht haben, stehen gerüchteweise vor einem großen Umbruch.
Daher ist abzuwarten mit welchen Spielerinnen der HSV Frechen nach Bergisch Gladbach kommen werden. Auch wenn die Trauben hoch hängen, sind sich Trainer Olli und seine Damen einig, dass man den Kampf annehmen will und den Favoriten aus Frechen ärgern will.
Und wie sagte Otto Rehagel so passend: „Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“.

LARS HEYLTJES vom Kölner Stadtanzeiger hat es so formuliert:

Nur Außenseiter im großen Finale

HANDBALL Im Endspiel um den Kreispokal tritt die Handballspielegemeinschaft Refrath/Hand an

Rhein-Berg. Nach der Pflicht folgt die Kür. Die Handballerinnen aus Refrath und von der Hand greifen nach dem Kreispokal.Kreispokal. Finale: HSG Refrath/Hand – HSV Frechen (Samstag, 18 Uhr, IGP). Eigentlich war das Endspiel erst für die kommende Woche vorgesehen. Doch dann fehlen beiden Teilnehmern Spielerinnen. Bei der HSG befinden sechs Aktive im Urlaub, beim HSV sind die Probleme anderweitig gelagert. „Ich weiß nicht, mit welcher Aufstellung die Gäste anreisen. Angeblich sind dort viele Verträge ausgelaufen. Die Zukunft des HSV scheint offen“, sagt HSG-Coach Oliver Geib.

Die Mannschaft aus Bergisch Gladbach ist klarer Außenseiter. Denn die Kontrahentinnen trennen zwei Ligen. Während die HSG in der Landesliga Sechster wurde, schloss der HSV die Oberliga-Spielzeit als Dritter ab.

Die Spielgemeinschaft ging im Training noch einmal ihre Spielzüge und Abwehrsysteme durch. Sie will die Begegnung so interessant wie möglich gestalten und die zu erwartende Niederlage im Rahmen halten. „Das ist keine Spaßveranstaltung. Wir werden unsere Angriffe lange ausspielen, um Tempogegenstöße zu verhindern“, verrät der Coach. Er wird seinen Youngstern Jana Asselborn und Lara Wegner erneut viel Einsatzzeit gönnen. Im Viertelfinale hatte die Geib-Truppe beim 33:9 gegen den Neukirchener TV keine Mühe, der HSV Frechen siegte mit 38:24 gegen den HSV Bocklemünd. Im Semifinale behielt die HSG  mit 26:24 beim MTV Köln die Oberhand, der HSV setzte sich mit 20:15 gegen den TuS Königsdorf durch.


 

Spielbericht

Rückraumraketen Lars Heyltjes

Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger

 

Kreispokalfinale Damen: HSG Refrath/Hand vs. HSV Frechen 18:25 (6:17)

Vor gut gefüllter IGP Halle spielten am Samstag, dem 24.04.2016 gegen 18.00 Uhr die Damen der HSG Refrath/Hand gegen die Oberligamannschaft von Frechen. Die Frechenerinnen hatten ihren eigenen Fanclub dabei und sorgten auch mit wenigen- aber sehr lautstarken- Anhängern für entsprechende Stimmung in der heimischen Halle.
Im ersten Angriff konnten die Hander Damen durch ein Tor von Vicky in Führung gehen, doch den Rückstand ließen die Frechener Oberligistinnen natürlich nicht lange auf sich sitzen. Insbesondere die sehr schnelle Außenspielerin von Frechen wurde durch lange Pässe der Torhüterin toll in Szene gesetzt und netzte unhaltbar ein. In der ersten Halbzeit agierte die eigene Abwehr oft zu harmlos und auch im Angriff zeigten die Damen nicht die nötige Härte, so dass lediglich unsere erfahrene Diana Brandes und  der Youngster Jana Asselborn  weitere Tore werfen konnten. Das Zusammenspiel des Frechener Rückraums mit der Kreisläuferin war wirklich richtig gut und so stand Lara Wegner im Tor oftmals ganz alleine da. Daraus resultierte ein 6:17 Rückstand zum Pausentee.

Ernüchtert aber mit großem Kampfeswillen schworen sich Trainer und Spielerinnen in der Kabine ein! Die Mädchen wollte schließlich dem zahlreichen Publikum schönen Handball zeigen.

Und das gelang in der zweiten Halbzeit auch vortrefflich. Die Abwehr packte nun deutlich besser an und falls doch mal eine Spielerin durch unsere Abwehr kam, machte unser Youngster Lara mit ihren 18 Jahren den erfahrenen Oberligaspielerinnen das Leben so richtig schwer, egal ob 7m oder Tempogegenstoß. An unserer Lara kam keiner  vorbei!
Die in der Abwehr eroberten Bälle wurden von unseren Damen für schnelle Tempogegenstoßtore von Jana und Moni genutzt und jetzt waren wir am Drücker. Und das merkte auch das heimische Publikum, das sich von unserer Begeisterung anstecken ließ und jeden Torwurf unseres Angriffs und jeden gehaltenen Ball von Lara mit bejubelte. Angefeuert von den eigenen Trommlern liefen alle zu Höchstform auf, so dass wir die zweite Halbzeit mit 4 Toren gewonnen haben.
Noch einmal ein dickes Lob an Lara im Tor, aber auch an Jana, Alex und Maren- die trotz ihres jungen Alters mit den erfahrenen Oberligistinnen aus Frechen mitgehalten haben!

Es hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht!
Als Krönung präsentierte unser Hoffotograf Frank Henzel  nach dem Spiel noch eine tolle Motivtorte für die Finalteilnehmerinnen!!!

Für die HSG spielten und trafen: Lara Wegner im Tor; Jana Asselborn 6/2, Moni Stiel 4/2, Lisa Kinzel 2, Vicky Ohlig 2, Diana Brandes 2, Alexandra Hantusch 1, Yvonne Behr 1, Maren Bender, Kathrin Nicolai, Dana Schäfer, Jenny Berghausen, Steffi Berghausen, Helena Nünning

alle Fotos copyright © Frank Henzel mailto: frank_henzel@hotmail.com; http://portfolio.fotocommunity.de/frank-fotografiert