1. Damen – Pulheimer SC 2

Spielbericht

Am Sonntagnachmittag empfing die HSG den Pulheimer SC 2 in der IGP.
Vor dem Spiel waren die Erwartungen sehr hoch und wir wollten uns die 2 Punkte sichern.
Der Druck im Angriff und die nötige Aggressivität in der Abwehr, welche beim letzten Spiel gegen Ollheim-Straßfeld gefehlt haben, wollten wir diesmal von Anfang an richtig machen.
In den ersten 10 Minuten hat dies auch geklappt: Mareike hat die gegnerischen Würfe alle im Griff gehabt und wir konnten mit 4:0 in Führung gehen. Hier sind vor allem die zwei schönen Außentore von Alex hervorzuheben. Danach war der Wurm drin – es sollte nichts mehr wirklich funktionieren. Wir standen total neben uns und die Luft war einfach raus. Kein Tempo, keine Einstellung, kein Wille Tore zu werfen. Alles, was wir uns vorgenommen haben, konnte nicht umgesetzt werden und das Tor von Diana zum 7:5 in der 20. Minute war das Letzte für die HSG in der ersten Halbzeit. So gingen wir mit einem Halbzeitstand von 7:9 in die Kabine.
Olli hat probiert uns wach zu rütteln, weil er genau wie alle der HSG Damen sehr unzufrieden mit dem bisherigen Spielverlauf war.
Etwas motivierter starteten wir in die 2. Hälfte und konnten uns durch ein paar gute Aktionen auf ein 14:14 in der 48. Minuten herankämpfen. Leider haben wir Lara zu oft alleine im Tor stehen lassen und Pulheim konnte ein Tor nach dem anderen werfen. 4 Minuten vor Schluss stand es 14:20 – das Spiel war dort schon längst entschieden und endete mit 17:21.
Fazit: Wir haben uns unter Wert verkauft und 2 (eigentlich) sichere Punkte unnötig verschenkt. Es ist sehr ärgerlich, aber wir haken das Spiel ab und konzentrieren uns auf das nächste Spiel gegen den VfR Übach-Palenberg, ein bisher noch unbekannter Gegner. Dort wollen wir endlich wieder durch die richtige Einstellung und Teamgeist – unsere eigentlichen Stärken – zeigen, was wir können, und die lang ersehnten 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

Gespielt und getroffen haben:
TW Welling und Wegner, Hantusch (5), Brandes (3), Nicolai (2), Asselborn (2), Schopen (2), Tillenkamp (1), Schäfer (1), Derwich (1/1), Nünning (n.e.), S. Berghausen, Couwenberg