HSG Refrath/Hand VS. 1.FC Köln

Pressebericht

Refrath/Hand – 1. FC Köln 24:17 (14:4). Die erste Halbzeit können sich die Gastgeberinnen einrahmen, viel mehr geht nicht: „Es hat alles gepasst, die Änderungen haben sich ausgezahlt“, so Trainer Oliver Geib. Er zog die Außen vor und ließ Nina Schopen starten. Das machte sich bezahlt. Immer wieder übte die HSG erfolgreich Druck auf die Nahtstellen aus. Nach der Pause testete der Coach verschiedene Formationen: „Wir hatten Probleme mit der 5:1-Deckung des FC, daran müssen wir arbeiten“, so Geib, der auf die erkrankte Alexandra Hantusch verzichten musste.

HSG Refrath/Hand: Welling, Wegner; Brandes 4, Nünning 5, Nicolai 3, Couwenbergs 1, Asselborn 5, S. Berghausen, J. Berghausen, Schopen 3, Tillenkamp 1, Schäfer 2.