Die heisse Phase der Saison ist eingeläutet und Sonntag gab der PSV seine Visitenkarte ab. Für das #teamdamen1 ging es um viel. Der 3. Platz musste unbedingt gehalten werden. Der Gast benötigte einen Sieg um sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

So legte die Lok aus Köln mit 0:2 vor und stand wie erwartend robust in ihrer 6:0 Deckung. Ein 4 Tore Lauf egalisierte die Führung der Gäste ehe danach erstmals zur Führung eingenetzt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es spannend, keine Mannschaft konnte sich gross absetzen, jedoch gelang es der HSG sich durch konzentrierte Abwehrarbeit einen kleinen 2 Tore Vorsprung (13 : 11) herauszuspielen.

In der Halbzeit wurden nur ein paar Kleinigkeiten geklärt und neue Absprachen für den Abwehrverbund getroffen. 

Der PSV stellte in der zweiten Halbzeit seine Abwehr auf eine 5:1 Formation um, die den HSG Damen hätte eigentlich in die Karten spielen müssen. Jedoch kam es zu einem kleinen Bruch, der aber kurze Zeit später in eine 4 Tore Führung umgemünzt wurde. Auch die Umstellung auf 4:2 brachte für den Gast nicht mehr die erhoffte Wende und so gelang den Damen ein wichtiger Sieg.

Jetzt geht es wieder in eine 4 wöchige Pause, die jedoch für die letzten 3 Spiele intensiv genutzt wird. 

Die Ausgangslage ist relativ einfach. Der Dünnwalder TV muss in der Nordrheinliga verbleiben und das #teamdamen1 muss nach den verbleiben 3 Spielen auf dem 3. Platz stehen und ist aufgestiegen. Bei 4 Punkten Vorsprung und einem viel besseren Torverhältnis muss sich jetzt nur noch auf das Wesentliche konzentriert werden. HANDBALL