Begüssung
Diana Brandes
Jana Asselborn
Kathi Nicolai
Lena Köster
Lisa Kinzel
Helena Nünning
Teamkreis
TV Birkesdorf
Yvonne Behr

Vorbericht  Düren, 17.01.2015 um 16.00 Uhr

Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe

Birkesdorf im Vörgebirg das hatten wir doch schon mal. Im September vorigen Jahres und da haben die Damen aus dem größten Dürener Stadtteil verloren und das natürlich in der Paffrather IGP. Wenn unsere Damen das Tempo vom letzten Spiel gegen Rösrath Forsbach auch am Sonntag halten  könnten, wären zwei Punkte drin.

Das erste Spiel der Hinrunde findet in Düren beim Birkesdorfer TV statt. Die Gastgeberinnen stehen auf dem 11. Platz und sind somit mitten im Abstiegskampf. Das Team aus Düren konnte bisher nur gegen den TuS Derschlag doppelt punkten, konnte allerdings gegen Geislar- Oberkassel und Rösrath/Forsbach ein Unentschieden erkämpfen. Beim genaueren Betrachten der Ergebnisse wird jedoch deutlich, dass die Damen des Birkesdorfer TV auch gegen Spitzenmannschaften oft nur denkbar knapp mit einem Tor verloren haben, somit muss sich die HSG auf einen unangenehmen Gegner einstellen.

Aus der Mannschaft sticht Julia Stärk hervor, die bis zu 16 Tore in einem Spiel werfen kann- allerdings hatte die Abwehr um Torhüterin Mareike im Hinspiel Julia Stärk gut im Griff, so dass sie gegen die HSG lediglich vier Mal das Tor treffen konnte- ihr bisheriger Negativrekord.

Im Hinspiel taten sich die HSG-Damen lange schwer- mit einer guten und kompakten Abwehr und schnellem Tempo nach vorne sollten die Gastgeberinnen aus Düren die HSG-Damen nicht aufhalten können.

Spielbericht

Abwehrschlacht gegen Birkesdorf

Es wurde von Rache und Schlacht gesprochen. Negative Emotionen im Sport, das paßt einfach nicht. Auch wenn es zwölf Zeitstrafen und neunzehn Siebenmeter gaben. Der Spielfluss litt hierdurch merklich, so dass das Spiel sicherlich nicht schön anzusehen war. Aber das lag wohl an den beiden viel zu jungen Schiedsrichtern.
Zur besten Kaffeezeit ging es für die 1. Damen am Sonntagnachmittag nach Düren in den Ortsteil Birkesdorf zum Spiel gegen den Tabellenvorletzten TV Birkesdorf. Die HSG legte gut los und konnte schnell eine 3:9 Führung herausspielen. Durch die Manndeckung gegen Julia Stärk war der TV Birkesdorf in seinen Angriffsspiel stark eingeschränkt. Leider schienen sich die Damen auf dieser Führung auszuruhen, so dass Birkesdorf bis zur Halbzeit auf 11:13 verkürzen konnte.
Nach der Halbzeitpause stellten die Gastgeberinnen ihre Abwehr auf eine 4:2 Deckung um, bei der Diana und Helena eine Sonderbewachung erhielten. „Damit sind wir nicht klar gekommen, also habe ich nach dem 16:7 Anschlußtreffer umgestellt“ verrät Trainer Oliver Geib.  im Gegensatz zu der schwedischen Nationalmannschaft ließen sich die Damen um Trainer Olli Geib davon allerdings nicht völlig aus dem Konzept bringen und gewannen das Spiel schlussendlich mit 22:26.

Für die HSG spielten und tragen: Mareike Welling und Lara Wegner im Tor; Diana Brandes 5, Helena Nünning 6/3, Kathrin Nicolai 4, Dana Schäfer 3/2, Victoria Ohlig 2, Lisa Kinzel 3, Jana Asselborn 3/1, Yvi Behr, Jenny Berghausen, Steffi Berghausen, Lena Köster

 

HSG Refrath/Hand vs. TV Birkesdorf 13.09.2015 16.00 Uhr IGP Vorbericht

Viele kennen noch das alte kölsche Karnevalslied von Karl Berbuer: In Birkesdorf em Vörgebirg, do spillten sich jet av, d’r Handballclub von Birkesdorf dä wollt de Meisterschaff…. dom wor hügg beim Entscheidungsspill dat ganze Dorf bekränz! Ob das Dorf bekränzt sein wird, vermag ich nicht zu sagen. Aber die Mädels von HSG Refrath/Hand waren ganz verrückt danach, nach der langen Pause endlich wieder spielen zu können. Sie hatten sich intensiv vorbereitet auf dieses Wochenende, vor allem auch weil sie gegen den TV Birkesdorf noch nie gespielt hatten. Der TV Birkesdorf ist Kreismeister und Aufsteiger aus dem Kreis Düren/ Aachen und wird dementsprechend motiviert sein, ihr erstes Landesligaspiel erfolgreich gestalten zu können. Gegen alle Testspielgegner konnten unsere Mädels siegen. Highlight der Testspiele war das Spiel gegen den Oberligaabsteiger der HSG Siebengebirge/Thomasberg welches die Mädels mit 22:23 (10:8) für sich entscheiden konnten. Die Mannschaft ist weiter zusammengewachsen und hat dank dem Trainer Olli Geib insbesondere körperlich eine Schippe drauf legen können. Und Bang machen gilt bekanntlich nicht! HSG Refrath/Hand vs.

TV Birkesdorf 13.09.2015 16.00 Uhr IGP Spielbericht

Ob es an der sehr reinen Luft im Vorgebirge lag oder ob unsere Mädels einfach schlecht drauf waren, man weiß es nicht. Auf jeden Fall hatten sich die Hander Mädels für ihr erstes Saisonspiel viel vorgenommen, man wollte direkt für klare Verhältnisse sorgen und von Anfang an den Ton im Spiel angeben. Das gelang in der ersten Halbzeit nicht ganz so wie geplant, denn das Spiel war relativ ausgeglichen. Wie so oft, erst in den letzten Sekunden konnte unsere Steffi Berghausen mit einem Tempstoß die erste Halbzeit für die HSG buchen.
Objektiv betrachtet war unser Team um Trainer Oliver Geiss aber von Anfang an zu unkonzentriert im Abschluss! Dies galt auch für die Abwehr, die Mädels ließen zu viele Tore zu, die gar nicht sein brauchten.
Gerade das war auch dem Trainer aufgefallen. In der Halbzeitpause wies er die Mädels darauf hin. Das Verschieben und Abzählen sollte eigentlich wie eine Ziehharmonika funktionieren, aber das tat es nicht. Auch wußte nicht ständig jeder, wen er hatte.
Die Ansprache des Trainers hatte gefruchtet, denn nach dem Wiederanpfiff des Spieles sah es anfangs auch wieder ganz gut aus. Die Hander Damen setzen sich auf 15:11 ab. Doch die Motiation hielt nicht lange. Auf Grund von Fehlpässen und schlechter Koordination in der Abwehr stand es acht Minuten vor Abpfiff wieder 18:18. Analog zur ersten Halbzeit ging kurz vor Schluß ein Ruck durch die Mannschaft und die Damen zogen auf 22.18 weg.

Für die HSG- Damen spielten und trafen: Mareike Welling und Lara Wegner im Tor, Helena Nünning 8, Dana Schäfer 3, Mia Gerfer 2, Yvonne Behr 2, Jenny Berghausen 2, Diana Brandes 1, Victoria Ohlig 1, Lena Köster 1, Steffi Berghausen 1, Jana Asselborn 1/1, Lisa Kinzel und Moni Stiel