14:20 Niederlage gegen Pulheim 2 oder Handball ohne Torewerfen funktioniert nicht.

Sonntag war es endlich soweit. Saisonstart nach der langen Vorbereitung. Viel hatte man sich für die kommende Spielzeit vorgenommen und auch dementsprechend viel und intensiv trainiert.

Mit Pulheim kam in unser neues Wohnzimmer ein altbekannter Gegner. Robuste Abwehr mit Angriffsspiel rein aus dem Rückraum und vereinzelten Aktionen von Aussen. Eine Spielweise die uns eigentlich liegt. Nach ausgeglichenem Start und bis zum 6:6 stand schon zu diesem Zeitpunkt fest wo die Schlüsselposition beim Gegner spielte. Die Torfrau! Unzählige Würfe wurden frei von Aussen gehalten und durch unkonzentrierte Abschlüsse aus dem Rückraum hielt sie Pulheim im Spiel. Mit 7:11 ging es in die Halbzeit und zu diesem Zeitpunkt standen schon knapp 15 Fehlversuche in der Statistik.

In der Halbzeit wurde nocheinmal kurz auf unsere Abwehr eingegangen, die sehr gut arbeitete und kurz auf den Angriff. Hier lag der Schlüssel zum Erfolg lediglich im Verwandeln der Torchancen. Der zweite Durchgang begann womit der Erste aufhörte. Auslassen von 100%-tigen Torchancen.

Pulheim setzte sich mit 7 Toren ab und somit war das Spiel 5 Minuten vor Schluss gegessen und am Ende mit 14:20 verloren.

Der Ligabetrieb ist ein anderer als der Trainingsbetrieb und es haben sich 3 Dinge gut herausgestellt. Abwehr mit Torwart funktionieren, Spielkonzepte funktionieren, der Abschluss ist definitiv verbesserungswürdig. Hieran wird die nächsten Einheiten gearbeitet bis es dann am Wochenende nach Troisdorf geht.